Telefon: +43 650 6244656 info@epkine.at
Login
Kinesiologie - Peter Ehrenreich

Chronische Beschwerden

Die versteckten Gründe: Allergie, die Wurzel unserer Probleme

Bei allergischen Reaktionen befindet sich unser Immunsystem in einer Überreaktion. Die Abwehrzellen greifen irrtümlicher Weise natürliche, sogar gesundheitsfördernde Substanzen, an. Da viele Abwehrzellen das nur einmal machen können, gehen dabei viele selbst zu Grunde. Darum schädigt jede Allergie unser Abwehrsystem und verbraucht Lebensenergie.

Die Folgen können sein:
  • Müdigkeit
  • Kopfschmerzen
  • juckende - tränende Augen
  • Asthma
  • Heuschnupfen
  • Erkältungsanfälligkeit
  • Hautirritationen
  • Ekzeme
  • Neurodermitis
  • Entzündungen in Gelenken - Magen u. Darm
  • Durchfall - Blähungen - Verstopfung
  • Aufstoßen
  • Völlegefühl
  • Übergewicht
  • Abgeschlagenheit und chronische Erschöpfung

Unser Immunsystem sollte Viren, Bakterien, Pilze, Umweltgifte und Parasiten angreifen. Spielt aber bei einer allergischen Reaktion völlig verrückt und greift Dinge an, welche es schützen oder in Ruhe lassen sollte.

Ablauf einer allergischen Reaktion:

Werden vermeintliche Allergene oder Lebensmittelpartikel von kleinen Abwehrzellen erkannt, schütten diese Histamine aus - dadurch erweitern sich die kleinen Blutgefäße stark - damit die großen Fresszellen durchschlüpfen und die vermeintlich gefährlichen Stoffe angreifen können.

Histamine aber erweitert nicht nur die kl. Blutgefäße, es bewirkt auch einen Flüssigkeitsaustritt aus den Blutgefäßen ins Gewebe, um die Fremdsubstanzen zu binden. Schwellung und Druck auf die Nerven dieses Gebiets sind die Folge, so können z.B. Migräne und Muskelverhärtungen entstehen.

Die Folgen können sein:

  • Hals–, Nacken–, Wirbelsäulenbeschwerden; Gelenks u. Nervenschmerzen
  • Hexenschuss, Ischias, Rheuma.
  • Herzklopfen, Herzrhythmusstörungen bis Bluthochruck u. Schlaganfall. 
  1. Histamine können auch die Ausschüttung von Magensäure erhöhen - chronische Magendarmprobleme können die Folge sein.
  2. Histamine können Verkrampfungen der Bronchialmuskulatur auslösen - Atemnot bis Asthma kann die Folge sein.
  3. Histamine fördert die Ausschüttung von Adrenalin Nervosität, Konzentrationsschwäche und aggressives Verhalten können die Folge sein.
  4. Histamine beeinflussen unser zentrales Nervensystem und somit unseren ganzen Körper.
Somit können die meisten Beschwerden eine allergische Ursache haben!

Da die Reaktion auf das vermeintliche Allergen je nach Allergietyp von wenigen Sekunden bis zu 72 Stunden dauern kann ist ein Zusammenhang für den Laien oft schwer erkennbar.

Das Vermeiden von Lebensmitteln scheint für viele also unverzichtbar. Das muss nicht sein! Allergien können mit energetischen Methoden erkannt und gelöscht werden!

Zurück

© 2015 Naturpraxis Peter Ehrenreich, Ehrenreich KG Salzburg

Add your Content here

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.